Skip to main content

Gardigo Maulwurfabwehr Vibrasonic mit Vibrationsmotor batteriebetrieben

(4 / 5 bei 60 Stimmen)

29,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 21. April 2018 05:31

Maulwurfabwehr Vibrasonic aus dem Hause Gardigo mit Vibrationsmotor

Hat es sich der Maulwurf im Garten einmal gemütlich gemacht, wird man den Insektenfresser nicht so einfach wieder los. Das Tier macht es sich unter der Erde gern heimisch und legt dort riesige Tunnelsysteme an, die bis zu 2000 Quadratmeter fassen können.

Maulwürfe fallen unter das Artenschutzgesetz und dürfen deswegen nicht tödlich vertrieben werden. Gerade deshalb, und zum weiteren Wohl von Mensch und Tier, sollte man möglichst auf schonende Maßnahmen zurückgreifen, beispielsweise auf einen Maulwurfschreck, welcher mit Vibrationen oder Schallwellen dafür sorgt, dass es recht ungemütlich für den Maulwurf wird und sich dieser freiwillig verzieht.

Ein sehr geeignetes Gerät, das sich optimal für die schonende Nutzung im eigenen Garten verwenden lässt, ist der Vibrasonic aus dem Hause Gardigo. Die Maulwurfabwehr mit effektivem Vibrationsmotor arbeitet Tag und Nacht mit Vibrationswellen an der Beseitigung des blinden Insektenfressers und stört dabei weder die Anwohner und Bewohner, noch die Nutztiere.

Der Vibrasonic kommt in Form eines handlichen Stabes daher, der mit wenigen Handgriffen in den Boden gesteckt wird und hier alle 18 Sekunden ein vibrierendes Signal aussendet.

Maulwurf ade – technische Daten des Vibrationsstabs von Gardigo

Schnell in die Erde gesteckt und hier sowohl tagsüber als auch nachts nützlich, treibt der Vibrasonic von Gardiga garantiert jeden Untermieter in die Flucht. Das Gerät verfügt über zahlreiche vorteilhafte Produktdetails, so beispielsweise:

  • 1250m² Wirkungsbereich
  • 6 V DC Betriebsspannung
  • 18 Sekunden Geräusch-Intervall
  • sendet Vibrationen und Quarzschwingungen
  • mit Vibrationsmotor
  • Aluminiumgehäuse, korrosionsgeschützt
  • batteriebetrieben
  • Batterieschnellwechselzylinder

Dank des großen Wirkungsbereichs von 1250 Quadratmetern, kann der komplette Garten mit den vibrationsstarken Quarzschwingungen versehen werden. Die hohe Betriebsspannung sorgt zusätzlich für eine zuverlässige Leistung des Vibrasonics.

Keine Bedenken muss man haben, steckt man den Vibrationsstab in die Erde. Schließlich bietet das Aluminiumgehäuse eine lange Lebensdauer mit zusätzlichem Korrosionsschutz.

Für die Nutzung des Stabes werden vier D-Monozellen mit 1,5 Volt Leistung benötigt. Die Batterien, die für etwa 4 bis 6 Monate ausreichend Power spenden, können kinderleicht durch den Batterieschnellwechselzylinder ausgetauscht werden, selbst wenn der Vibrasonic bereits im Boden steckt.

Tipps zur richtigen Nutzungs des leistungsstarken Vibrationsstabes

Der Vibrasonic aus dem Hause Gardigo kann am besten arbeiten, wird dieser nicht direkt in den Hügel des Maulwurfes gesteckt. Des Weiteren sollte vor dem Einsetzen des Stabes ein Erdloch gebohrt werden, welches nach dem Einsetzen mit zusätzlicher Erde aufgefüllt wird.

Ein weiterer nützlicher Tipp: Bauelemente, wie Rohre, Leitungen oder Betonplatten bremsen die effektiven Schallwellen ab. Vor der Montage sollte der Gartenfreund also darauf achten, dass der Weg für die Vibrationen frei ist. Bestenfalls setzt man den ersten Stab in der Nähe des Hauses ein und arbeitet sich dann langsam aber sicher im restlichen Garten vor. Grundstücksecken sollten dabei gemieden werden. Schließlich möchte man das Tier nicht in der Mitte des Grundstücks einkesseln.


29,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 21. April 2018 05:31