Skip to main content

Pflanzen zur Maulwurfvertreibung nutzen – Informatives

Maulwürfe stehen unter Artenschutz, weshalb diese aus dem eigenen Garten nicht ohne Weiteres vertrieben werden können. Am besten eignen sich natürliche und schonende Mittelchen, um es dem Insektenfresser möglichst ungemütlich zu machen.

Das wohl schönste und weiterhin auch sehr effektive Mittel zur Maulwurfvertreibung sind unterschiedliche Pflanzen. Bereits beim Anlegen des Gartens können diese eingepflanzt werden, um die Ankunft von Maulwürfen vorzubeugen. Pflanzen sind aufgrund deren Geruchs sehr gut geeignet. Maulwürfe haben einen stark ausgeprägten Geruchssinn und nehmen den Duft der Blüten etc. äußerst intensiv wahr. Gefällt diesen der Geruch nicht, machen sie sich nicht im Garten breit oder verlassen ihr Höhlensystem.

Blüten, Früchte und Blätter – diese Pflanzen mag der Maulwurf nicht

Wer einen Ziergarten anlegt und das Einnisten eines oder mehrerer Maulwürfe vermeiden möchte, der kann insbesondere auf folgende Pflanzensorten zurückgreifen:

  • Lilien
  • Kaiserkrone
  • Tagetes
  • Thuja

Insbesondere der Geruch der Kaiserkrone ist dem Maulwurf ganz und gar nicht bekömmlich. Leider ist diese schöne Pflanze jedoch für Menschen giftig, weshalb diese nur schön anzusehen ist und des Weiteren auch für Vögel eine Gefahr darstellen kann.

Bestenfalls beginnt man bereits beim Anlegen des eigenen Gärtchens mit den Vorbeugemaßnahmen. Schließlich nützt es nicht, werden die unterschiedlichen Pflanzensorten erst nach Befall eingesetzt.

Kräuter und Nutzpflanzen gegen Maulwürfe einsetzen – Wissenswertes

Ein kleiner Kräuter- oder Gemüsegarten kann sehr effektiv gegen die blinden Tiere sein. Auch hier gilt: Die Gerüche der unterschiedliche Kräuter etc. reizen den Maulwurf nicht. Diese Pflanzen sind besonders gut geeignet:

  • Holunder
  • Wermut
  • Knoblauch
  • Rettich
  • Rosenlorbeer

Nicht nur, dass der Maulwurf einem Garten fern bleibt, der eine solche Kräuterpflanze beherbergt, auch die Besitzer des Gärtchens profitieren von den Früchten oder Kräutern der jeweiligen Pflanze. Ganz besonders effektiv ist der Geruch der Knoblauchzehe.

Auch getrocknete Pflanzen eignen sich für das Vertreiben des Tieres

Sollte man nicht im Besitz einer wirksamen Pflanze sein, dennoch aber einen Untermieter im Garten beherbergen, helfen getrocknete Pflanzenbestandteile ebenfalls, um es dem Tier recht ungemütlich zu machen, wie beispielsweise:

  • getrocknete Pfefferminze
  • Speisezwiebeln
  • Holunderblüten
  • Nussbaumblätter

Bei der Verwendung der geruchsstarken Blätter und Co. muss unbedingt darauf geachtet werden, dass diese weitläufig im ganzen Garten verteilt werden und regelmäßig erneut werden, damit der Geruch erhalten bleibt. Man sollte die Blätter etc. also auf jedem einzelnen Maulwurfshügel ausbreiten und auch die unterirdischen Gänge ausfindig machen, um hier ebenfalls Pflanzenteile zu platzieren. Ebenfalls sehr wirksam ist ein Ausguss aus den unterschiedlichen Kräutern etc., der abgekühlt in den Eingang des Maulwurfbaus geschüttet wird.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*