Skip to main content

Der Maulwurfschreck – ein Graus für jeden Maulwurf!

Dass die Anwesenheit eines Maulwurfs im Garten für viele ein Dorn im Auge ist, ist allgemein bekannt. Kein Hobbygärtner möchte mit ansehen, wie seine Arbeit durch den äußerst aktiven Wühler zunichte gemacht wird. So bieten bereits diverse Baumärkte ein Mittel an, mit dem die Maulwürfe endgültig und dauerhaft bekämpft werden können. Auch im Internet lassen sich zahlreiche Anbieter dieser Maulwurfschrecks finden.

Unsere Maulwurfschreck Empfehlungen

Was genau ist eigentlich ein Maulwurfschreck?

Ein Maulwurfschreck spricht vor allem das empfindliche Gehör des Maulwurfs an. Hier macht man sich den Lärm- und Erschütterungseffekt zunutze – denn durch diese werden die Sinne des Maulwurfs überreizt. Der Maulwurfschreck ist ein bis zu 40 cm langes Rohr mit einem Durchmesser von ca. 8cm, welches in regelmäßigen Intervallen elektromechanische Schwingungen abgibt. Diese sollen den Maulwurf dazu bewegen, den Garten so schnell wie möglich zu verlassen. Die Abgabe der Signale erfolgt dabei mit Frequenzen um die 300 bis 400 Hz. Zusätzlich zu den Intervallabgaben bieten Hersteller auch Maulwurfschrecks mit eingebautem Vibrationsmotor an, die dazu dienen, Erschütterungen im Erdreich zu erzeugen. Manche Geräte besitzen zudem einen AN/AUS-Knopf. Warum dieser vor allem bei der richtigen Anwendung wichtig werden kann, wird hier später näher erläutert.

Maulwurfschreck – verschiedene Varianten

Im Folgenden möchten wir Ihnen verschiedene Maulwurfschrecks vorstellen. Viele dieser Maulwurfschreck-Geräte werden mittels Batterie betrieben. So auch dieses Gerät:

Produktdetails in Kürze:

  • Umweltverträgliche Bekämpfungs- und Vertreibungsmethode
  • Robustes Gehäuse (Aluminium)
  • Inklusive Vibrationsmotor
  • Wirkungsfläche: 1250 m²
  • Batteriewechsel ohne Herausnehmen aus dem Boden

Produktbeschreibung: Dieser batteriebetriebene Maulwurfschreck hat den Vorteil, dass er zusätzlich noch mit einem Vibrationsmotor ausgestattet ist. Die Vibrationen lösen Erschütterungen aus, die der Maulwurf mit Sicherheit spüren wird – und die Flucht ergreift. Zwar muss man sich die nötigen Batterien selbst besorgen, doch laut Hersteller halten sie bis zu 6 Monate – es ist also eine Investition wert! Wegen der guten Verarbeitung des Gehäuses ist der Maulwurfschreck wasserdicht. Auch optisch ist dieses Gerät sehr empfehlenswert, denn es fällt im Garten kaum auf.

Eine weitere Variante ist folgende. Sie wird mithilfe von Solarenergie betrieben:

Produktdetails in Kürze:

  • Solarzellen im Panel
  • mit Akku (auswechselbar)
  • Sendefrequenz : 400 Hz
  • Wirkungsbereich : 2500 m²

Produktbeschreibung: Der Vorteil dieses Maulwurfschrecks ist, dass sie sich ganz bequem mithilfe von Sonnenlicht aufladen lassen. Die kleinen Solarzellen am Kopf des Rohres sind durch eine wasser- und wetterfeste Kunststoffabdeckung geschützt, jedoch ist nicht auszuschließen, dass die Abdeckung mit der Zeit etwas milchig-blind werden kann. Ein Akku sorgt dafür, dass der Maulwurfschreck auch nachts betrieben werden kann.

Maulwurfschreck – So wenden Sie ihn richtig an!

Wenn Sie sich einen Maulwurfschreck zugelegt haben sollten, ist es wichtig zu wissen, wie man diesen möglichst effektiv einsetzt. Nur wer die korrekte Anwendung beherzigt und ausführt, dem gelingt es auch, den Maulwurf dauerhaft zu vertreiben. Daher geben wir Ihnen hier einige Tipps:

  1. Platzieren Sie den Maulwurfschreck an einer geeigneten Stelle!

Sie sollten den Maulwurfschreck nicht direkt in die Sandhügel stecken – dies könnte die kleinen Wühler noch weiter animieren, Ihren Garten „aufzumischen“. Versuchen Sie, den Maulwurf systematisch von Ihrem Grundstück zu vertreiben, indem Sie die Maulwurfschrecks in regelmäßigen Abständen, beispielsweise alle 2 Wochen, angefangen von Haus-Nähe bis Richtung Grundstücksgrenze, versetzen. Sie erreichen somit, dass der Maulwurf Stück für Stück Ihrem Grundstück ausweicht und irgendwann endgültig verschwindet. Achten Sie außerdem darauf, dass Sie das Rohr so tief wie möglich in die Erde einführen! So erwischen Sie große Teile des Erdreiches und der Maulwurf kann sich dem unangenehmen Geräusch nicht so leicht entziehen.

  1. Setzen Sie mehr als ein Gerät in Ihrem Garten ein!

Verwenden Sie am besten mehrere Maulwurfschrecks, denn so erhöhen Sie die Chancen, den Maulwurf dauerhaft loszuwerden.

  1. Bloß keine Routine aufkommen lassen!

Sie kennen das vielleicht von sich selbst: durch Routine und immer gleichbleibende Prozeduren stumpft man mit der Zeit ab. Genau dieses Problem lässt sich auch bei einigen Maulwürfen bezüglich der Maulwurfschrecks erkennen: Die kleinen Plagegeister gewöhnen sich leider relativ schnell an die Quarzschwingungen, da sie, wenn auch nicht dauerhaft, doch in wiederkehrenden, gleichbleibenden Zeitabständen abgegeben werden. Sie lassen sich nach kurzer Zeit von den anfangs unerträglichen Tönen nicht mehr beeindrucken und buddeln fleißig in Ihrem Garten weiter. Ein besonders wichtiger Tipp ist hier: Schalten Sie den Maulwurfschreck von Zeit zu Zeit ab und lassen Sie ihn für ein paar Tage ausgeschaltet. Somit nehmen Sie dem Maulwurf die Möglichkeit, sich an die Intervallabgaben zu gewöhnen.

Das sollten Sie beim Kauf eines Maulwurfschrecks beachten

Auf welche Kriterien sollten Sie beim Kauf von Maulwurfschrecks besonders achten? Hier haben wir einmal die wichtigsten zusammengefasst.

  • Leistungsfähigkeit

Man sollte bei solarbetriebenen Geräten auf jeden Fall beachten, dass die Akkulaufzeit ohne zusätzliche Sonneneinstrahlung mindestens 7 Tage beträgt; bei geringerer Leistungsfähigkeit ist die Wirksamkeit des Maulwurfschrecks nicht ausreichend!

  • AN/AUS-Schalter

Der Maulwurfschreck sollte nach Möglichkeit einen AN/AUS-Schalter besitzen. Mit diesem kann die Gefahr der Gewöhnung der Maulwürfe am besten reguliert werden.

  • Bauweise

Da der Maulwurfschreck relativ weit in den Boden eingeführt werden muss, empfiehlt es sich, ein Gerät mit relativ kleinem Durchmesser auszuwählen. Je kleiner der Durchmesser, desto besser gelingt das Einführen ins Erdreich!


Kommentare

Bartel 1. Mai 2017 um 12:46

Wie tief muss ich den Maulwurfschreck in den Boden stecken damit die Ultraschallwellen in den boden dringen

Antworten

Christoph 5. Mai 2017 um 10:40

Das kommt ganz auf den Maulwurfschreck drauf an. Meist steht es auf der Verpackung. Ich stecke die Geräte meist fast komplett in den Boden (gucken evtl. 5 cm raus).

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*