Skip to main content

Maulwurf töten

Bestimmt hat sich der ein oder andere Gartenbesitzer schon einmal mit dem kleinen Plagegeist Maulwurf beschäftigen müssen. Dabei wirft sich eine Frage am häufigsten auf: Wie wird man den Maulwurf in seinem Garten am schnellsten los? Einige haben sicherlich schon einmal mit dem Gedanken gespielt, den Maulwurf einfach zu töten; sei es mit einer Harke, einem Spaten, einem Gewehr oder sogar Wühlmausfallen – Davon ist jedoch dringend abzuraten: das Töten von Maulwürfen in Deutschland ist verboten!

Maulwurf töten ist strafbar

Besonders in den 20er und 30er Jahren machte man Jagd auf die kleinen niedlichen Wühler, da zu der Zeit ihr Fell in der Modebranche äußerst gefragt war. Maulwürfe stehen in Deutschland seit 1988 unter Natur- und Artenschutz. Man darf diese bedrohten Tiere weder töten noch fangen. Lediglich das Vertreiben des Maulwurfs durch bestimmte Geruchsstoffe oder Lärm ist heute erlaubt. Die Strafen für die Tötung eines Maulwurfs können bei höheren Geldstrafen oder sogar Freiheitsstrafen von bis zu 3 Jahren liegen. Daher sollte man auf Methoden zurückgreifen, die für den Maulwurf ertragbar sind und man nicht in Konflikt mit dem Tier- und Naturschutz gerät – den Maulwurf zu töten ist also keinesfalls eine Option.

maulwurfhuegelStatt den Maulwurf zu töten, denken Sie doch einmal über die Vorteile nach, die Ihnen ein Maulwurf als Untermieter in Ihrem Garten bieten kann. Gerade Ihnen als Gartenbesitzer und Hobbygärtner ist es vielleicht besonders wichtig, dass Ihr Boden gesund und reich an Nährstoffen ist. Ein Maulwurf fühlt sich nur in nährstoffreichen und gesunden Böden wohl und ist daher ein klares Indiz dafür, dass Ihr Boden einwandfrei ist. Er gräbt die Bodenschichten um und bewirkt dadurch eine Durchmischung, die den Boden auflockert und ihn zusätzlich belüftet. Natürlich sind die umgegrabenen Hügel ästhetisch nicht sehr ansprechend und zerstören den gepflegten Rasen, doch dieses aufgeschüttete Material kann wunderbar wiederverwertet werden – zum Beispiel als Blumenerde für Ihre Pflanzen. Auch die Nahrung der Maulwürfe kann sich sehr positiv auf Ihren Garten auswirken. Pflanzenschädlinge wie Schnecken, Raupen oder Schnakenlarven frisst er sehr gern.

Alternativen zum Maulwurf töten

Falls Sie den Maulwurf jedoch trotzdem aus Ihrem Garten verschwinden lassen möchten, empfiehlt es sich über verschiedene Methoden der „sanften“ Vertreibung nachzudenken. Einige hilfreiche Tipps dazu finden Sie hier.

Letztendlich ist es jedem Gartenbesitzer selbst überlassen, ob er einen Maulwurf in seinem Garten duldet, ihn wertschätzt oder ihn vertreiben will – klar ist, dass der Maulwurf ein geschütztes Tier ist, welches man nicht töten darf!


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*