Skip to main content

Maulwurf vertreiben

Einen Maulwurf zu vertreiben erfordert zum Teil viel Geduld und ist auch mit Aufwand verbunden. Wir zeigen Ihnen hier, wie Sie den kleinen Plagegeist schnell und auf vor allem Dauerhaft wieder loswerden können. Wenn man einen Maulwurf im Garten hat, dann ist es für viele erst einmal ein großer Schreck. Diese kleinen Plagegeister können einen mühsam gepflegten Garten schnell zu einem, mit Maulwurfshaufen übersähten, Gelände machen. Nicht nur optisch machen die Hügel des Maulwurfs einen schlechten Eindruck, sie skönnen auch gefährlich sein. Gerade für ältere Menschen kann ein Maulwurfshaufen auch schnell zu einer Stolperfalle werden.

Meistens hat man es ja auch nicht mit einem, sondern mit mindestens zwei Maulwürfen zu tun. Wenn man den ersten Maulwurfshaufen entdeckt hat gilt es schnell zu handeln. Doch wie kann man einen Maulwurf richtig vertreiben? Wir geben Ihnen einige Tipps!

Folgende Geräte und Mittel helfen beim Vertreiben

Maulwurf gut für den Boden

Auch wenn es dein Ein oder Anderen sichern wundern wird, so ist der Maulwurf eigentlich ein sehr nützliches Wesen, welches zum Beispiel Schädlinge wie Schnecken, Engerlinge und Drahtwürmer aus dem Boden frisst. Zudem wird durch sein Buddeln der Boden auch sehr gut aufgelockert. Maulwürfe gehen in der Regel auch nur in Gärten mit einem recht guten Boden. Wenn Sie also einen Maulwurf haben, heißt es auch, dass Ihr Boden qualitativ sehr gut ist. Auch wenn Sie in diesem Moment wohl gerne darauf verzichten würden. Hauptsache der Maulwurf verschwindet wieder aus dem Garten.

Tipps zum Maulwurf vertreiben

Nun hat man im Großen und Ganzen 3 Möglichkeiten einen Maulwurf aus seinem Garten zu vertreiben. Da der Maulwurf in Deutschland unter Naturschutz steht, fallen 2 Möglichkeiten leider weg. Man darf einen Maulwurf in Deutschland nicht töten. Auch das Fangen des Maulwurfs in einer Lebendfalle ist untersagt, auch wenn man den kleinen Plagegeist später wieder auf irgendeinem Acker, weit weg vom eigenen Garten, wieder aussetzt. Hier kann man jedoch eine Ausnahmegenehmigung beantragen. Hier gibt es mehr Informationen zum Maulwurf fangen.

Es bleibt also das Maulwurf vertreiben als letzte legale Möglichkeit übrig um den Maulwurf loszuwerden. Man muss den Maulwurf solange ärgern, stören und ihm das Leben im Garten so unangenehm wie möglich machen, dass er irgendwann freiwillig einen Abflug macht und aus dem Garten verschwindet. Hier hat man viele verschiedene Möglichkeiten, die man einsetzen kann um den Maulwurf zu vertreiben.

Ein Maulwurf hat einen sehr gut entwickelten Geruchs- und Gehörsinn und ist in der Hinsicht auch sehr Empfindlich. Er mag es gar nicht, wenn es in „seinem“ Garten laut ist oder schlecht riecht. Wenn man hier richtig ansetzt und den Maulwurf mit allen Mitteln bekämpft wird das Maulwurf vertreiben zum Kinderspiel.

Maulwurf vertreibenMaulwurfshaufen „platt“ machen

Das zerstören der Maulwurfshügel ist wohl die erste Option. Sobald man einen Maulwurfshügel gesehen hat sollte man diesen beseitigen. Dies ist eine durchaus sehr wirkungsvolle Methode um den kleinen Störenfried zu nerven. Man sollte hier nicht nachlassen und sobald man einen neuen Hügel sieht sofort zum Schlauch oder zu einer Harke greifen und den Hügel einebnen. Am effektivsten ist hier wohl die Verwendung eines Gartenschlauchs um möglichst viel Erde wieder in den Maulwurfsgang zu drücken, so dass der Maulwurf sich immer wieder einen neuen Gang graben muss. Wenn man dies regelmäßig durchführt kann man schon Glück haben, dass er sich schnell dazu entschließt sich einen anderen Garten zu suchen.

Leider lässt sich nicht jeder Maulwurf durch diese Aktion beeindrucken. Zugegeben, die Meisten werden wohl einfach weitergraben. Es macht jedoch trotzdem Sinn diese Aktion durchzuführen. Es sieht ja auch besser aus, wenn der Hügel weg ist.

Zusätzlich zu der Methode die Maulwurfshügel zu beseitigen gibt es noch die Möglichkeiten den Maulwurf mit lauten Geräuschen und/oder Duftstoffen zu vertreiben.

Maulwurf vertreiben durch Lärm

Maulwurf bekämpfen und vertreibenLärm und Vibration sind zwei durchaus effektive Mittel den Maulwurf zu bekämpfen. Durch den guten Gehörsinn des Maulwurfs reichen schon kleinste Vibrationen aus um dem Maulwurf kräftig auf die Nerven zu gehen. Und das ist ja unser Ziel. Wenn der Maulwurf sich genervt fühlt verschwindet er schon von alleine. Es gibt zum Beispiel einige Hausmittel gegen Maulwürfe (siehe hier), aber auch im Fachhandel gibt es einige sehr effektive Geräte, die speziell zum vertreiben von Maulwürfen eingesetzt werden können. Eines davon ist zum Beispiel der sogenannte Maulwurfschreck, welcher Geräusche bzw. Schallwellen mit ca. 400-1000 Hz in das Erdreich leitet und so Maulwürfe, aber auch Wühlmäuse, Spitzmäuse und Co aus dem Garten dauerhaft vertreibt. Hier reicht in der Regel schon ein einziges Gerät für den Garten aus.

Man kann natürlich auch eigene Hausmittel verwenden und dadurch den Maulwurf vertreiben. Hier kann man zum Beispiel ganz einfach eine Glas- oder Plastikflasche verwenden. Steckt man die Flasche bis zum Flaschenhals in einen Maulwurfshügel, sorgt der Wind, der über den Flaschenhals weht für unangenehme Töne und Schwingungen. Persönlich hat dies bei mir nie geklappt. Auch das Aufstellen von mehreren Flaschen (in jeden Haufen) konnte den Maulwurf nicht vertreiben. Oft hat sich der Maulwurf bereits an diese Geräusche gewöhnt.

Windräder im Garten sollen laut bauen.de ebenfalls den Maulwurf vertreiben. Wichtig ist, dass diese mit ihrem Metallpfosten in den Maulwurfsgang gesteckt werden und quietschende Geräusche von sich geben. Der Metallpfosten leitet dann die Töne direkt in den Boden. Darüber hinaus kann man Maulwürfe stören, indem man seinen Rasen circa zweimal pro Woche mit einem Benzinrasenmäher oder einem motorisierten Rasenmäher mäht. Dabei entstehen Erschütterungen und Geräusche, die den Maulwurf möglicherweise zumindest im Frühling, Sommer und Herbst fernhalten.

Eine weitere Möglichkeit wäre das Aufstellen von ein paar Eisenstangen im Garten. Diese sollte man relativ tief eingraben (30 cm) und anschließend mit einem Hammer gegen die Eisenstange schlagen. Dies kommt der Funktion eines Maulwurfschrecks sehr Nahe. Es ist jedoch ziemlich anstrengend auf Dauer und erfordert auch viel Zeit. Durch den Einsatz eines Maulwurfschrecks lässst sich die Sache sicherlich entspannter angehen.

Maulwurf vertreiben durch Duftstoffe

Hier machen wir uns den sehr gut ausgeprägten und sensiblen Geruchssinn eines Maulwurfs zu Nutze um den kleinen Störenfried ordentlich zu ärgern. Auch hier gibt es einige Hausmittel, die jedoch mehr oder weniger gut funktionieren. Jeder Maulwurf ist hier unterschiedlich. Die Bekämpfung des Maulwurfs durch Duftstoffe sollte jeodch Flächendeckend angewendet werden. Anders als beim Vertreiben durch Geräusche reicht es hier nicht die Duftstoffe nur an einer Ecke des Gartens zu verteilen. Am effektivsten ist es dabei die Duftstoffe direkt in den Maulwurfshügeln zu platzieren, oder aber auch in einen der Tunnel zu legen. Hierzu muss man den Maulwurfshaufen vorsichtig freischaufeln, so dass man auch an den Gang herankommt.

Es ist sicherlich zudem Sinnvoll auch am Rand des Gartens ein paar Duftstoffe im Boden zu verteilen um auch künftige „Besucher“ gleich davon abzuhalten in den eigenen Garten einzudringen. Auch mit Duftstoffen ist es, genau wie z.B. durch einen Einsatz eines Maulwurfschrecks, möglich, den Garten auch Dauerhaft vom Maulwurf zu befreien.

Ein sehr simples Hausmittel gegen den Maulwurf ist ein Gemisch aus Buttermilch und Molke. Hierzu mischt man Buttermilch und Molke in einer kleinen Schüssle und lässt sie 1-2 Tage stehen. Anschließend verteilt man das Präperat im wie oben beschrieben im Boden. Das Gemisch verströmt einen säuerlich-ranzigen Geruch und ist damit sehr unangenehm für den Maulwurf. Den gleichen Effekt hat zum Beispiel auch warme Hefe.

Auch der Einsatz von Zitrusöl kann den Maulwurf schnell vertreiben. Hier reicht es schon wenn man ein paar wenige Tropfen in den Gang des Maulwurfs gibt. Knoblauch und Essig sind zwei weitere Möglichkeiten um den Maulwurf zu vertreiben.

Maulwurf mit Buttersäure vertreibenFest steht: Jeder Maulwurf ist anders. Der Eine wird sich vielleicht vom Zitrusöl vertreiben lassen, der andere vielleicht von dem Buttermilch/Molke Gemisch. Vielleicht hat Ihr Maulwurf auch ein Problem mit dem Geruchssinn und lässt sich durch den Einsatz von Duftstoffen gar nicht aus der Ruhe bringen. Es empfiehlt sich also ein Einsatz von z.B. einem Maulwurfschreck und einem Duftstoff. Zudem sollte man die Hügel sofort einebnen. So sollte man den Maulwurf schnell, und vor allem Dauerhaft, aus dem Garten vertreiben können.

Im Fachhandel gibt es auch hierfür natürlich ein geeignetes Produkt. Mit Buttersäure wird hier versucht den Maulwurf zu vertreiben – und das durchaus erfolgreich. Man bekommt die Buttersäure auch schon relativ günstig im Internet. Zum Beispiel bei amazon. Es gibt auch das sogenannte Maulwurfgas zur Bekämpfung. Hier legt man kleine 20-30g Stücke in die Gänge.

Pflanzen gegen den Maulwurf

Auch einige Pflanzen können helfen um einen Maulwurf zu vertreiben bzw. um den Maulwurf von Anfang an aus dem Garten fernzuhalten. Die Kaiserkrone riecht zum Beispiel sehr streng und auch den Geruch von Lilien empfindet der Maulwurf alles andere als angenehm. Auch der Anbau von Holunder, Tagetes, Thuja oder Wermut können den Maulwurf davon abhalten in den heimischen Garten einzudringen.